Zuckerpaste selber machen – Fondant in eigener Herstellung

Fondant ist eine Zuckerpaste, die zum Überziehen von Torten und modellieren von Figuren und Dekoelementen benutzt wird. Rollfondant kann man fertig im Handel kaufen, gerade für Vegetarier und Veganer stellt das allerdings oft ein Problem dar, da dieses Schweinegelatine beinhaltet.

Rollfondant selber machen

Zuckercrème zum Überziehen von Torten oder zur Herstellung von kleinen Dekofiguren kann man in wenigen Schritten ganz leicht selber machen. Hier erfährst du, wie's geht.

Zuckerpaste oder auch Fondant genannt wird zum Überziehen von Torten und Modellieren von Dekoelementen benutzt. Ein großer Vorteil ist, dass es sich wesentlich leichter lässt verarbeiten als Marzipan.

Fondant mit Gelatine

Zutaten:

  • 6 TL Gelatine (Pulverform)
  • 150 ml Wasser
  • 300 ml Rohrzucker-Sirup
  • 50 g Kokosfett
  • 2,8 kg Puderzucker

Zunächst verrührst du die Gelatine mit dem Wasser und lässt die Masse 10 Minuten quellen. Im Anschluss mischst du Gelatine und Sirup in einem Kochtopf miteinander und erwärmst die Masse, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Pass auf, dass die Flüssigkeit nicht anfängt zu kochen. Gib nun das Kokosfett hinzu und lasse es schmelzen. Nimm den Topf vom Herd und lass das Ganze etwas abkühlen. Siebe dann den Puderzucker hinein und verknete das Ganze zu einem festen Teig. Nachdem du die Masse eine Stunde im Kühlschrank gelagert hast, kannst du sie verwenden.

Zuckerpaste vegan

Zutaten:

  • 1 kg Puderzucker
  • 50 g Wasser (oder 2 Eiweiße, dann ist es allerdings nicht mehr vegan)
  • 60 ml Glukosesirup
  • etwas Pflanzenfett (z.B. Kokosfett)

Erwärme zunächst den Sirup in einem Topf und siebe in der Zwischenzeit den Puderzucker in eine große Schüssel. Füge nun Sirup und Wasser/Eiweiß hinzu und verrühre alles gut miteinander. Knete dann im Anschluss die Masse durch und fette deine Hände mit etwas Pflanzenfett ein. Knete die Masse dann noch einmal so lange, bis eine glatte Zuckerpaste entstanden ist.

Autor: Sara