Semmelknödel selber machen – So geht’s!

Ob als Festtagsbeilage oder alltägliche Mahlzeit. Semmelknödel passen zu zahlreichen Gerichten und werden aus altgebackenen Brötchen (Semmeln) hergestellt. Hier findest du viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

Einfache Semmelknödel selber machen

Aus altgebackenen Brötchen und Semmelbröseln entsteht in diesem Video die leckere Beilage Semmelknödel. Klick dich rein und schau dir an, wie die Knödel selber nach kochen kannst.

In der süddeutschen, österreichischen und böhmischen Küche sind Semmelknödel eine Spezialität aus altbackenen Semmeln/Brötchen. In Norddeutschland werden sie oft zu Feiertagsgerichten gereicht, im süddeutschen Raum gehören sie zur Alltagsküche.

Grundrezept Semmelknödel

Zutaten:

  • 1 TL Butter
  • 2 Eier
  • 3 EL Mehl
  • 1/2 L Milch
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 kg Weißbrot oder Semmeln (2-3 Tage alt)
  • 1 Zwiebel

Schneide zunächst die Semmeln in dünne Scheiben. Erwärme dann die Milch und gieße diese über die Scheiben. Lasse die Semmeln dann eine halbe bis dreiviertel Stunde ziehen. Gib im Anschluss die Gewürze und Kräuter hinzu und knete die Eier unter. Schneide die Zwiebeln in feine Stückchen und dünste sie in einer Pfanne glasig an. Gebe diese nun ebenfalls zur Knödelmasse hinzu und knete den Teig noch einmal ordentlich durch. Mit bemehlten Händen kannst du nun beliebig große Kugeln formen. Lasse diese in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser ca. 20 – 30 Minuten ziehen.

Autor: Sara