Leckeren Most selber machen

Du möchtest aus deinem Obst leckeren Most machen? Hier erfährst du, was du dabei zu beachten hast und wie du vorgehen kannst.

Von der Frucht zum fertigen Most

Dieses Video zeigt dir, wie der Weg vom Apfelbaum bis hin zum Most in der Flasche in einer Mosterei vonstattengeht.

Most bezeichnet durch Keltern gewonnenen Fruchsaft. Je nach Gegend handelt es sich dabei auch schon um ein Getränk mit Alkoholgehalt. Aus Trauben, Äpfeln oder Kirschen wird üblicherweise Most hergestellt. Das reife Obst wird dazu zunächst zu Saft gepresst. Das kannst du selbst mit einer Obstpresse machen oder dein Obst in eine Kelterei bringen, die dir deine Früchte in ländlichen Regionen schon für wenig Geld keltern. Fülle deinen Saft in ein Gärfass oder ein normales Getränkefass und gib Reinzuchthefe hinzu. Wie viel du benötigst kannst du der Anweisung auf der Verpackung entnehmen. Für die Gärung solltest du deinen Behälter nun nicht zu kühl stellen, unter 10°C sollte dein Saft nicht erreichen. In regelmäßigen Abständen sollte der Bodensatz abgeschöpft werden und nach ca. einem halben Jahr hast du deinen eigenen Most.

Rezept für Kirschmost

Zerquetsche zunächst die Kirschen mit den Kernen zusammen und lasse die Masse einige Tage stehen. Presse sie durch ein Sieb – so erhältst du Kirschsaft. 1 Liter Saft versetzt du nun mit 350 g Zucker. Solltest du mehr als 10 Liter Saft zur Verfügung haben, bietet sich zudem die Verwendung von 2-3 g Gärsalz an. Nun gehst du, wie oben beschrieben bei der Gärung vor und füllst den Saft in ein Gärfass und gibst Hefe hinzu.

Autor: Sara