Käseplatte selber machen – Hübsch anrichten leicht gemacht!

Ein gemütliches Beisammensein bei Wein wird von einer leckeren Käseplatte abgerundet. Doch nicht alle Käsesorten passen zusammen. Und gehört eigentlich nur Käse auf die Platte? Hier erfährst du alles Wichtige rund um deine perfekte Käseplatte.

Die perfekte Käseplatte selber machen

Welchen Käse richte ich wie auf einer Käseplatte an und was passt am besten zu welchem Käse erfährst du in diesem Video. Schau dir an, wie leckere Käseplatten aussehen und wie du sie anrichten musst.

Eine Käseplatte kann aus den unterschiedlichsten Käsesorten und anderen Zutaten bestehen. Wer den Verzehr richtig machen möchte, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

Käseplatte richtig anrichten – So geht’s

  • Käse mindestens eine halbe Stunde vor Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich das Aroma voll entfalten kann.
  • Achte beim Anrichten auf die Verzehrreihenfolge. Der mildeste Käse zuerst, der kräftigste zum Schluss.
  • Für die Zusammenstellung der Käsesorten gibt es zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Du kannst die Sorten nach Regionalität, Milchart oder Jahreszeit zusammen stellen.
  • Als leckere Dekoration bieten sich Weintrauben, Radieschen, Salaltblätter, Nüsse und Feigen an.
  • Zu einer guten Käseplatte gehört ein guter Wein. Die Weinauswahl richtet sich nach dem Geschmack des kräftigsten Käses.
  • Brot wie Baguette oder Ciabatte sollten bei einer Käseplatte ebenfalls nicht fehlen.
  • Achte bei der Gestaltung deiner Käseplatte auf den Grundsatz: „Weniger ist mehr!“ Doch weniger als vier Käsesorten sollten es nicht sein, ein wenig Variation muss schon gegeben sein.
  • Du kannst nicht nur den Käse in seiner Rohform auf die Käseplatte bringen, sondern auch in zahlreichen leckeren Variationen wie Frischkäsespezialitäten, als Pralinen zubereitet oder hübsch dekoriert. Deiner Kreativtät sind keine Grenzen gesetzt.

Autor: Sara