Natürliches Duschgel selber machen

Bei den vielen Zusatzstoffen, die heutzutage in Duschgel vorhanden sind, fällt es schwer, sich am Regal zu entscheiden. Die Lösung: Selbermachen! So entscheidest du die Zutaten selbst und weißt ganz genau, was auf deiner Haut landet.

Duschsmoothie selbst gemacht

Aus Seifenresten hast du die Möglichkeit, einen tollen, pflegenden Duschsmoothie selber zu machen. Schau dir an, wie du dabei vorgehen musst. Ganz einfach nachzumachen.

Wer genau wissen möchte, was auf seiner Haut landet, der sollte heutzutage Duschgel selber machen. Wichtig ist hier allerdings auch, dass die Zutaten weise gewählt werden. Für viele Rezepte wird Kernseife benötigt. Sie ist eine Grundzutat für selbst gemachte Reiniger und Pflegeprodukte, es handelt sich dabei um eine Seife, die frei von überschüssigem Fett, Zusatz-, Duft- und Farbstoffen ist. Traditionell wird sie allerdings aus tierischen Fettern hergestellt, heutzutage oft aus Palmöl. Entscheidest du dich für pflanzenbasierte Kernseife solltest du also darauf achten, dass das Palmöl aus kontrolliertem Anbau kommt und dafür keine Regenwälder gerodet wurden.

Grundrezept für Duschgel

Für natürliches Duschgel brauchst du:

  • 50 g Kernseife (oder andere Naturseife)
  • 2 TL Pflanzenöl (Oliven-, Mandel-, Sesamöl)
  • 200 ml Kräutertee
  • 1 leere Flasche
  • wahlweise ätherische Öle (100%ig)

Reibe zunächst die Kernseife mit einer möglichst feinen Reibe zu Pulver. Koche dann den Tee auf und lasse ihn etwas abkühlen. Er sollte allerdings noch heiß sein, wenn du ihn weiter verwendest. Gieße den Tee dann über die Seife und gebe das Pflanzenöl hinzu. Zum Schluss kannst du nach Wahl noch etwas ätherisches Öl für den Duft hinzufügen. Achte dabei aber darauf, dass es sich um 100%iges reines Öl und nicht im Duftöl handelt. Fülle nun deine Mischung in die Flasche und lasse sie vor dem ersten Gebrauch über Nacht stehen.

 

Autor: Sara