Herrlich warmen Apfelstrudel selber machen

Die wohl verbreitetste Strudelart ist der Apfelstrudel. Als herrlicher Nachtisch passt er gut zu Winter- und Herbstgerichten. Vor allem mit Vanilleeis, oder -soße lässt sich der Apfelstrudel wunderbar kombinieren.

Leckeres Dessert selbst gemacht - Apfelstrudel für zuhause

Einen herrlich leckeren Apfelstrudel kannst du Dank diesem Video leicht selber nach backen. Lass dich von Koch-Profi Götz Beller zeigen, wie's geht.

Ein Apfelstrudel besteht üblicherweise aus einem speziellen Strudelteig, aber auch aus Blätterteig oder österreichischem Topfenteig. Zur Füllung gehören neben Äpfeln auch Rosinen, gemahlener Zimt, Kristallzucker und in Butter geröstete Semmelbrösel. Es gibt aber auch zahlreiche Varianten, die andere Füllungen bevorzugen.

Apfelstrudel leicht und schnell selbst gemacht

Du brauchst:

  • 1 Paket Blätterteig
  • 5 mittelgroße Äpfel, leicht säuerlich
  • 1/2 Zitrone
  • 120 g Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Mehl
  • 80 g Rosinen
  • 1 Ei
  • 3 EL Milch
  • Puderzucker
  1. Ofen auf 220 ° C vorheizen und Äpfel waschen und schälen.
  2. Äpfel in dünne Scheiben schneiden, Zitrone auspressen und Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln.
  3. Zucker, Vanillezucker, Zimt und Mehl vermischen und zu den Äpfeln geben.
  4. Rosinen unterrühren und Blätterteig ausrollen.
  5. Füllung in der Mitte aufhäufen und linke Seite zu klappen, Ei mit Milch verquirlen und Teig damit bestreichen.
  6. Rechte Teigseite darüber klappen und gut andrücken. Seiten ebenfalls verschließen.
  7. Strudel umdrehen und mit restlicher Ei-Milch-Mischung bestreichen.
  8. Ein paar Streifen in den Teig schneiden und den Strudel bei 220 °C 20 Minuten backen lassen.
  9. Temperatur auf 190°C herunter schalten und noch einmal 20 Minuten goldbraun backen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.
  10. 20 Minuten abkühlen lassen.

Zum Apfelstrudel passt Vanilleeis, Vanillesoße oder auch Sahne hervorragend. Am besten noch warm servieren.

 

Autor: Sara