Antipasti selber machen – Leckere Vorspeisen zubereiten

Eine Vorspeise, also "Vor der Mahlzeit" heißt auf italienisch "Antipasto". Die Mehrzahl Antipasti sind in der italienischen Küche kleinere Gerichte als Vorspeise zu einem mehrgängigen Menü.

Antipasti-Gemüse in wenigen Schritten selbst gemacht

Wie du eine leckere Antipasti-Gemüse-Platte leicht selber machen kannst, erfährst du hier. Unter dem Video findest du auch noch einmal das ausführliche Rezept.

Eingelegtes Gemüse, Brot und andere kleine Köstlichkeiten gehören zum italienischen Vorspeisenteller Antipasti wie Pech und Schwefel. Gemüse kombiniert mit Käse und Wurst- oder Schinkenspezialitäten sorgen für ein buntes Antipasti-Erlebnis. Die Grundlage für viele Antipasti-Gerichte bildet das eingelegte Gemüse.

Eingelegtes Antipasti-Gemüse

Zutaten:

  •  2 Auberginen
  • 3 Paprikaschoten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 Liter Olivenöl
  • Salz und Pfeffer (gemahlen und als Pfefferkörner)
  • 1 Bund Oregano
  • 250 g Schafskäse
  1. Auberginen und Paprika waschen. In mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Etwas Öl erhitzen und die Paprika unter wenden anbraten. Knoblauch kurz hinzu geben. Würzen und abkühlen lassen.
  4. Oregano waschen und Blättchen abzupfen. Schafskäse in Würfel schneiden. Gemüse mit Pefferkörnern in ein großes, verschließbares Glas geben und mit Öl bedecken.
  5. 2-3 Tage ziehen lassen.

Champignon Antipasti

Zutaten:

  • 500 g Chamignons
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 70 g getrocknete Tomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 cl Rotwein
  • 2 EL Balsamico
  • Pfeffer und Salz
  • 1/2 Bund Petersilie
  1. Champigons putzen und vierteln.
  2. Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Kerne der Chilischote entfernen und in feine Ringe schneiden.
  4. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und in Würfel schneiden.
  5. Olivenöl erhitzen, Champignons, Knoblauch und Chili stark anbraten. Achte darauf, dass die Pilze noch bissfest sind.
  6. Tomaten kurz mit anbraten und die Pfanne dann vom Herd nehmen.
  7. Rotwein und Essig unter die Champigons mischen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.
  8. Mindestens zwei Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Autor: Sara